Komitee Epithelialer Hautkrebs

Die Arbeit des Komitees "Epithelialer Hautkrebs" zielt daher darauf ab, die Versorgung von immunsupprimierten Patienten und von Patienten ohne Immunsuppression mit epithelialen Hauttumoren und deren Vorstufen zu verbessern.

Folgende Aspekte werden in der Arbeit des Komitees berücksichtigt:

  • Epidemiologie des epithelialen Hautkrebses und seiner Vorstufen
  • Medizinische Versorgung von Patienten mit epithelialem Hautkrebs und seiner Vorstufen
  • Behandlung des epithelialen Hautkrebses und seiner Vorstufen
  • Translationale Forschungsaspekte

Der epitheliale Hautkrebs (Basalzellkarzinom, Plattenepithelkarzinom) ist die häufigste Hautkrebsart; die Inzidenz ist steigend. In der Regel ist der epitheliale Hautkrebs chirurgisch gut behandelbar. Fortgeschrittene Tumoren, insbesondere das Plattenepithelcarcinome haben jedoch eine schlechte Prognose.

Mitglieder

Prof. Dr. Jürgen Becker, Essen
Prof. Dr. Ralf Gutzmer, Hannover
PD Dr. Uwe Hillen, Essen
PD Dr. Ulrike Leiter, Tübingen
Dr. Claas Ulrich, Berlin

Aktuelle Projekte

Retrospektive Datenerhebung zur Häufigkeit lokal fortgeschrittener und metastasierter Basalzellkarzinome und Plattenepithelkarzinome.

ADO | Geschäftsstelle • Science Park 2 • 66123 Saarbrücken • Tel. 0681 9358 6604 • E-Mail: geschaeftsstelle@ado-homepage.de
ADO | Leitliniensekretariat • Science Park 2 • 66123 Saarbrücken • Tel. 0681 9358 4218 [Mo.-Do.: 9-14h] • E-Mail: info@hautkrebs-leitlinien.de

Die ADO-Website nutzt zur Bereitstellung ihrer Dienste Cookies. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren.